Der Begriff stammt aus dem Latein und bedeutet “Herrin des Hauses”. Ursprünglich bezeichnete er die Vorsteherin eines Klosters. Heute meint Domina eine Frau, die sadistische und dominante Praktiken gegen Geld anbietet. Im Gegensatz zu Prostituierten haben Dominas in der Regel keinen Geschlechtsverkehr mit ihren Kunden. Eine Lady Domina kümmert sich ausschließlich um weibliche Kundschaft. Doch was macht eine Lady Domina mit diesen devoten Girls? Die Sexspiele der Lady Domina.

Zärtliches Nippelteasing der Lady Domina:

Nicht nur Zunge, Zähne und Finger lieben Bi-Girls an ihren Nippeln – bei ihnen darf es auch mal ein wenig heisser zugehen! Zärtliches Reizen der empfindlichen Brustwarzen mit Federn, vibrierenden Fingeraufsätzen und sogar mit Nippelklammern mit Gummiüberzug aus dem Sexshop. Dabei bitte immer Vorsicht walten lassen und auf die Reaktionen der Partnerin achten.

Gewagte Dildo-Nummern der Lady Domina:

Zwar sind Dildo-, und Vibratorspiele-Spiele entgegen weit verbreiteter Meinungen bei Bi-Spielen nicht an der Tagesordnung – heiss sind sind sie trotzdem. Besonders beliebt: durchsichtige Glasdildos.

Sanfte Peitschenspiele der Lady Domina:

Peitschenhiebe – der Klassiker des S/M-Sex. Können – richtig ausgeführt – durchaus anregend sein. ABER: Auch hier ist das Zauberwort „sanft“! Kaum eine Frau möchte ernsthaft ausgepeitscht werden – vielmehr ist die Vorstellung der Antörner und wird vom zärtlichen Streichen der Peitsche über Rücken, Po und noch intimere Regionen zärtlich, aber bestimmt unterstützt …

Aber es muss ja nicht immer eine Lady Domina sein, auf VISIT-X tummeln sich auch richtig dominanten Frauen, die Männern gegenüber herrisch auftreten. Eine von Ihnen ist zum Beispiel Domina MadameYve, die wir ja bereits ausführlich hier vorgestellt haben.