Und wieder wollten wir die privaten Sex- und Liebestipps von unseren Camgirls wissen. Hier gibt es den nächsten Schwung. Und nicht verpassen, schon bald kommt die dritte Folge. Wer Folge 1 verpasst hat, kann sie hier nachlesen.

Für alle, die stattdessen einfach nur guten Sex haben wollen, habe ich heute einen interessanten Erotik-Tipp für euch.

Historisches Rollenspiel
Probiert doch mal etwas echt exotisches aus. Ladys, lasst euch von euren Männern mal wie Cleopatra verwöhnen. Ihr seid Cleopatra, er ist euer treu ergebener Tempeldiener. Mit einem großen Schwamm wäscht er euch von Kopf bis Fuß. Dann reibt er euch mit einem Massagehandschuh ab und ölt euch ein. Überall. Und wenn ihr richtig flutschig seid, dann darf er sich seine Belohnung abholen.

After-Work-Sex
Bei unserem heutigen Erotik-Tipp gilt: Umziehen verboten! Schlüpft nach Feierabend nicht direkt in die bequemen Schlabber-Klamotten, sondern lasst mal euer Business-Outfit an. Das schafft statt Vertrautheit eine aufregende Distanz. Weiße Bluse mit engem langem Rock und High Heels geben ihr einen kühlen, sexy Touch und der Mann im Anzug und Schlips ist definitiv ein geilerer Hingucker als der Typ im labbrigen Jogginganzug. Und nicht vergessen, gleich morgens schon heiße Wäsche unters Kostümchen zu ziehen!

3 Tipps für einen guten Quickie
Heute gebe ich euch zu guter Letzt drei heiße Tipps für einen gelungenen Quickie. Zeit für ein Vorspiel wird euch nicht bleiben, macht euch also schon vorher mental heiss. Zum Beispiel mit erotischen SMS oder einem Nacktbild per MMS oder Mail. Wählt eure Kleidung mit Bedacht, denn ihr werdet euch dabei ja nicht ausziehen können. Sie sollte also unbedingt einen kurzen Rock – am besten ohne Unterwäsche oder nur mit String – tragen. Er sollte eine Jeans mit Reissverschluss anstatt lästiger Knöpfe wählen. Und nun noch ein Wort zum Timing: Der Reiz eines Quickies besteht darin, dass man ihn natürlich nicht plant, sondern die Dinge einfach geschehen lässt. Wer doch nur spontan wie ein Fahrplan ist, der stellt den Wecker morgens 15 Minuten früher und legt los. Viel Spass!

Tipps für das perfekte Vorspiel
Es geht ums Vorspiel. Für viele ein leidiges Thema, denn Männer brauchen in der Regel nicht viel Zeit, um in Stimmung zu kommen. Aber wir Mädels schätzen es schon, wenn man uns heiß macht. Wenn ihr diese drei goldenen Regeln beherzigt, bekommt ihr jede Frau auf Touren. Erstens: Zieht euch gegenseitig aus. Langsam und mit Genuss. Jedes ausgepackte Körperteil wird zärtlich liebkost. Zweitens: Streicheln von Kopf bis Fuß – am besten mit Massageöl. Das wirkt viel erotisierender als hastiges Herumschrauben an der Partnerin. Und last but not least: Sie liegt willig und bereit vor dir? Dann halte dich noch ein wenig zurück und beschere ihr den ersten Höhepunkt mit Fingern und Zunge. Danach wird sie darum betteln, dich endlich ganz zu spüren.

Wachs auf der Haut
Die Haut ist unser größtes und somit empfindlichstes Sinnesorgan. Heißes Wachs auf derselben ist aber nicht nur was für S/M-Freaks. Richtig angewandt ist der Effekt von heißem Wachs auf der Haut nicht schmerzhaft, sondern extrem geil. Das Wachs ist umso heißer, je tiefer man die Kerze hält. Niemals Bienenwachs verwenden, sondern weiße Wachskerzen, diese werden nicht heiss genug, um Verbrennungen zu verursachen. Trifft das Wachs auf die Haut, wird dies als sensorischer Reiz empfunden, der im Gehirn intensiviert und sexuelle Lust umgewandelt wird. Welche Regionen bei der Wachs-Behandlung besondere Lust empfinden, ist individuell verschieden. Testet es einfach mal aus!