Heute ein ganz persönlicher Bericht von unserem fleissigen Leser und Sex-Cam-Nutzer Marten H. aus N.:

Viele glauben, dass Webcam-Sex reine Abzocke ist. Doch wenn man weiss, was einen erwartet, kann man sich damit den ein oder anderen verschärften Höhepunkte verschaffen. Ich weiss, wovon ich spreche, denn ich hab’s ausprobiert.

Wenn mich etwas wirklich nervt, dann das Rumbaggern an einer Frau. Besonders, wenn ich nach einem harten Arbeitstag einfach nur in einer Kneipe Entspannung suche. Ich flirte gerne und habe auch keine großen Schwierigkeiten Frauen kennen zu lernen. Und als Single nehme ich gerne mal die ein oder andere für ein heißes Abenteuer mit nach Hause. Aber manchmal hat man eben keinen Bock auszugehen, zu flirten, Versprechungen zu machen und nach einem langen Abend dann vielleicht doch nicht zum Zug zu kommen. Ach, was sage ich: Manchmal hat man nicht mal Lust sich zu duschen – geil ist man trotzdem. Kann man ja keiner Frau zumuten. Und genau das ist der Punkt, an dem ich meinen Computer anschmeiße, ins Internet gehe und Webcam-Sex suche. Die Auswahl der Portale ist gross und man muss schon aufpassen, dass man ein seriöses erwischt, in dem wirklich Amateure sind, die mit Spass bei der Sache sind. Doch dann ist es wirklich scharf.

Beim Webcam-Sex kann ich mir zunächst mal genau die Frau aussuchen, auf die ich gerade Lust habe. Man will ja nicht jeden Tag eine Blondine. Heute ein großer Busen, morgen ein heißes Häschen mit Körbchengrösse 70 A – Abwechslung muss sein. Oder auch mal was exotisches. Ich meine, wo sonst hat man denn die Gelegenheit einer heißen Brasilianerin seiner Wünsche vorzutragen und sich dann genüsslich zurückzulehnen und zuzusehen, wie sie sie erfüllt? Richtig, nur beim Webcam-Sex. Wer auf dirty Talk steht, kann auch auf eine Telefonsex-Cam zurückgreifen. Aber es kommt noch besser: Man muss selbst gar nicht aktiv werden. Viele Girls haben reichlich Erfahrung mit Webcam-Sex und sind mit einer natürlichen Geilheit dabei, die ihre Fantasie ganz von selbst anheizt. Wenn ich also keinen Bock habe, der Süßen zu sagen, was ich möchte, dann schreib ich einfach „mach mal was geiles für mich!“ Ihr wärt erstaunt, was für heiße Spielchen ihr daraufhin zu sehen bekommt. Allerdings ist es in der Regel für mich reizvoller, den Ladys Anweisungen zu geben, wie der Webcam-Sex gestaltet werden soll. Ach, ich gerate schon wieder ins Schwärmen und merke, wie sich mein kleiner Freund da unten regt. Es ist halt, als wärst du Regisseur in deinem eigenen Porno. Endlich machen die Girls mal, was du willst! Dann heisst es zurücklehnen und entspannen.

Beim Webcam-Sex kann man sich den Amateurinnen übrigens auch selbst zeigen. Cam2Cam heisst das. Mit anderen Worten, wenn du eine Webcam hast, kannst du dein Bild zu der Amateurin deiner Wahl genauso übertragen, wie du sie sehen kannst. Ab und zum mache ich das, denn ich sehe doch genau, dass es diese Wildkatzen noch schärfer macht, wenn sie beim Webcam-Sex sehen können, wie meine Männlichkeit praller und praller wird, bis ich schließlich explodiere. Ach ja: denkt dran, euch eine große Packung Kleenex neben die Tastatur zu legen, denn eines ist mal klar: ohne Höhepunkt kommt beim Webcam-Sex keiner davon …